J. Hülsmann & T. Eriksen

Mittwoch • 18/04/2018 • 19:30 Uhr • Kleiner Saal

Julia Hülsmann (p) & Torun Eriksen (voc)

Ob als Solistin oder mit ihrem Trio: Julia Hülsmann, die "Lyrikerin des deutschen Jazz“ (DIE ZEIT) gibt dem europäischen Jazz seit vielen Jahren richtungsweisende Impulse. Die Berliner Pianistin hat eine ganz eigene sensitive Klaviersprache entwickelt, in der sie auf unprätentiöse Weise Brücken zur Welt der Lyrik und des Gesangs schlägt. So arbeitete Julia Hülsmann bisher u.a. mit Rebekka Bakken, Roger Cicero und Theo Bleckmann zusammen. Die neueste Sängerin an ihrer Seite ist die Norwegerin Torun Eriksen, der gleich mit ihrem Debutalbum "Glittercard“ (2003) der Durchbruch gelang. Seitdem konnte sich die Sängerin, deren Stimme "so klar und rein wie ein norwegischer Gebirgsbach“ ist (Jazzthing), weltweit eine Fangemeinde erarbeiten. Das höchst spannende Duo-Projekt, das beim WDR Jazzfest 2016 seine Premiere fand, öffnet das Intime zur Inspiration: Mit aufs Essentielle reduzierten Versionen ausgewählter Songs von Eriksen und neuen Poesie-Vertonungen Julia Hülsmanns mit Texten von E.E. Cummings, Shakespeare oder Rumi.