Benny Lackner Trio

Mittwoch • 16/05/2018 • 19:30 Uhr • Kleiner Saal

Benny Lackner (p), Paul Kleber (b), Matthieu Chazarenc (dr)

Der deutsch-amerikanische Pianist Benny Lackner muss heute keine Vergleiche mehr mit Namen wie Jarrett oder Mehldau scheuen. Sein Vorteil ist, dass er schon früh seine eigene Pianosprache und einen eigenen Kompositionsstil gefunden hat. Benny Lackner studierte am Institute of the Arts unter der Leitung von Charlie Haden und David Roitstein. Während dieser Zeit erhielt er Privatunterricht bei seinem Mentor, dem Pianisten Brad Mehldau. In New York gründete er 2002 das Benny Lackner Trio, mit dem er als Headliner in etablierten New Yorker Clubs auftrat. Daneben arbeitete er mit Künstlern wie Marc Ribot und teilte die Bühne mit John Scofield und Elvis Costello. Seit einigen Jahren spielt Benny wieder zunehmend in Deutschland, unter anderem an der Seite von Nina Hagen, Eva Mattes und Lisa Bassenge. Das Benny Lackner Trio gastierte u.a. beim Montreux Jazz Festival, auf dem North Sea Jazz Festival, dem Monterey Jazz Festival sowie den Leverkusener Jazztagen.

"Wie Mantras repetierende Tonfolgen ziehen die ZuhörerInnen langsam in den Fluss. (…) Der in Berlin und New York wohnende Komponist und Pianist verbindet in seinem Spiel das Beste der zwei Jazzwelten und -kontinente.“ (Concerto Magazin)