Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Leonid Chizhik

Mittwoch • 12/05/2021 • 20:00 Uhr • Kleiner Saal

Tschaikowski in Jazz

Leonid Chizhik gilt als der beste Jazzpianist, den die ehemalige Sowjetunion hervorgebracht hat. „Wenn Kritiker versuchen, seine Musik begrifflich zu fassen, dann muss das gesamte Pantheon der Pianisten herhalten: ob Schostakowitsch oder Keith Jarrett, Prokofjeff oder Art Tatum, Skrjabin oder Duke Ellington. Leonid Chizhik steht jenseits der Synthese, er zitiert nicht Vorbilder, sondern schöpft mit technischer Brillanz aus der Geschichte des Klangs“, schwärmt die Süddeutsche Zeitung.  Über die Grenzen der ehemaligen UdSSR hinaus war Chizhik in den renommiertesten Konzerthäusern zu Gast, u. a. in der Carnegie Hall, der Kölner Philharmonie, sowie im Opernhaus Zürich. Als Professor in Weimar und München bildete er eine Reihe Musiker aus, die in der Jazzszene heute selbst hohe Reputation genießen. Seine Hommage an Tschaikowski ist eine Würdigung des Komponisten in der polystilistischen Sprache des Jazz, voll von Überraschungen und spontanen Assoziationen.

 „Leonid Chizhik ist einer der stilistisch vielfältigsten Pianisten unserer Gegenwart.“ (SZ)